everythingmustgonyc.com_hände waschen

Corona-Virus: Wie man sich jetzt die Hände waschen kann

Auch in Deutschland haben sich mehrere Personen mit dem Covid-19-Virus infiziert. Viele sind daher unruhig. Mit strenger Handhygiene können Sie dies vermeiden.

Das neue Coronavirus wurde auch bei Patienten aus Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen nachgewiesen. Nach Angaben der Behoerden befindet sich ein Mann aus dem Kreis Heinsberg in kritischem Zustand im Krankenhaus. Ein 25-jaehriger Junge aus dem Kreis Göppingen wurde ebenfalls positiv auf das Virus getestet. Er war gerade von einer Reise in Italien zurueckgekehrt. Bisher wurden in Deutschland 18 Faelle von Infektionen festgestellt, die meisten Patienten sind bereits geheilt. Um Sie vor einer Infektion zu schützen, beraten Experten über allgemeine Hygienevorschriften. Dazu gehört auch das regelmäßige Waschen der Hände.

Wie kann ich mich schützen?

Um die Ausbreitung von Atemwegserkrankungen zu verhindern, sollten eine gute Handhygiene, ein Etikett namens Husten und Niesen sowie ein Abstand zum Patienten eingehalten werden. „Angesichts der Grippe sind diese Massnahmen jedoch überall und jederzeit ratsam“, schreibt das Robert-Koch-Institut (RKI).

Wenn man husten und niesen muss, dann am besten nicht in der Hand, sondern in der Bluse oder im Jackenärmel. So sind die Hände sauber. Denn Mund-zu-Mund-Beratung ist gut gemeint, aber sie ist nicht gesund für die Menschen um Sie herum. Denn wenn er hustet, werden unzählige Viren aus seinem Körper geschleudert, die sich an seinen Händen festhalten und sich ausbreiten, wenn er Gegenstände und andere Menschen berührt. Beim Husten und Niesen sollten sich alle so weit wie möglich voneinander entfernen, da die Gefahr einer Ansteckung durch Tropfen und Weggehen besteht.

Waschen Sie Ihre Hände mehrmals täglich für 20 bis 30 Sekunden mit Seife, nicht nur nach dem Bad, sondern auch vor den Mahlzeiten und vor der Zubereitung von Speisen. Waschen Sie Ihre Hände gut, auch nach dem Schnäuzen, Husten oder Niesen, nach dem Kontakt mit Müll und vor dem Umgang mit Medikamenten. Es ist auch ratsam, die Hände vom Gesicht fernzuhalten und sie nicht zu drücken. In öffentlichen Einrichtungen trocknen Sie Ihre Hände möglichst mit einem Papiertuch ab.

Ist eine Belüftung sinnvoll?

Es ist ratsam, im Büro oder zu Hause regelmäßig zu lüften. Die Anzahl der Viren in der Luft kann in geschlossenen Räumen stark ansteigen. Regelmäßiges Lüften wirkt dem entgegen und reduziert somit das Infektionsrisiko. Zudem verbessert sie das Innenklima, was ein Austrocknen der Mund- und Nasenschleimhaut verhindert, die wiederum sehr wichtig für die Abwehr von Viren sind.

Ist eine Atemschutzmaske notwendig?

Dies wird von der Weltgesundheitsorganisation und dem RKI generell nicht für die allgemeine Bevölkerung empfohlen. Der Schutz von Mund und Nase kann natürlich eine vorbeugende Maßnahme bei Kontakt mit kranken oder medizinischen Mitarbeitern sein. Laut RKI muss ein als Verdachtsfall eingestufter Patient auch eine mehrschichtige Atemschutzmaske tragen.